Es gibt eine Sache, über die ich noch nie gesprochen habe!

Es gibt eine Sache, über die ich noch nie gesprochen habe!

Du kennst sicherlich schon viele einzelne Häppchen über mich: Dass ich erfolgreich mit Kindern und Pferden bin, dass mein Konzept einfach funktioniert und dazu führt, dass Ponys gut mit arbeiten, Eltern zufrieden sind und Kinder immer wieder kommen wollen und ich dadurch viele Stammkunden gewinne.

Worüber ich nie gesprochen habe, sind die Schattenseiten… Als ich die Diagnose Multiple Sklerose bekommen habe,… oder als wir hier auf der Ranch Hochwasser hatten, so dass die Ponyferien im wahrsten Sinne des Wortes ins Wasser gefallen sind – weil schlichtweg alles im Schlamm versunken war (inkl. des Erdgeschosses im Wohnhaus)… Natürlich nicht zuletzt die aktuelle Situation, die jedem Ponyhof- oder Reitschulbesitzer das Gefühl der Existenzangst so sehr ins Herz trieb, wie kaum eine andere Situation es jemals könnte…

Das alles sind Situationen, die ich nicht so souverän und mit Gelassenheit hätte händeln können, wenn es nicht eine Person gegeben hätte, die mich dabei unterstützt hätte. Mein Business-Coach Amy Porterfield. Ja, du liest richtig, ich habe vor einigen Jahren schon einen Business-Coach aus den USA engagiert, der mich dabei unterstützt, mein Unternehmen auf mehrere Säulen zu stellen – und zwar nicht die vor Ort mit meinen Ponys, sondern die Säulen, die letztendlich jede einzelne der vorher beschriebenen Situationen aufgefangen hat – ach was sag ich… nicht nur aufgefangen, sondern mich so unendlich bereichert hat, dass ich das von Herzen gern mit dir teilen möchte.

Hast du schon mal darüber nachgedacht, dein Unternehmen zumindest zum Teil auf die Onlinearbeit auszulagern? Oder sogar deinen Job an den Nagel zu hängen und dich mit etwas Eigenem selbständig zu machen? Ich habe durch meine Onlinekurse die Möglichkeit geschaffen

a) nur noch mit Wunschkunden zusammenarbeiten zu dürfen. Weil ich nicht mehr auf jeden Kunden angewiesen bin, der sein Kind bei mir anmeldet, um meine Ponys und die Ranch und alles drumherum finanzieren zu können.

b) Zeitlich flexibler zu werden. Ich muss nicht mehr zwingend alle Ferien durcharbeiten und unter der Woche alle Kurse füllen, damit ich am Ende des Monats vielleicht auch noch was für mich übrig habe. Ich kann mir freie Zeiten gönnen, Urlaub und allem voran: ich habe Zeit, mich um meinen Körper und meine Gesundheit zu kümmern.

c) Hand aufs Herz: ich verdiene durch meine Onlinekurse einfach viel mehr Geld als mit dem Ponyhofbusiness vor Ort. 😉

Mein Coach Amy Porterfield hat ein Quiz veröffentlicht, bei dem du herausfinden kannst, wie dein persönlicher Weg aussehen wird, wenn du die Idee hast, ebenfalls die Onlinearbeit in deine Arbeit vor Ort mit einzubinden.

Klicke hier, wenn du am Quiz teilnehmen möchtest, es dauert nur ca. 2 Minuten, aber Amy verrät dir sehr klar, ob ein Onlinebusiness zu dir passt oder eher nicht: https://erfolgreichmitpferden.de/amy *

Alles liebe
Marina

*Affiliate-Link Heißt: Solltest du dich für eins von Amys Programmen anmelden, erhalte ich einen kleinen Teil davon. Damit kannst du mich ganz unkompliziert unterstützen, auch weiterhin so vielen Menschen kostenlos zu helfen, wie ich es seit vielen Jahren tue. Du kannst dir sicher sein, dass ich nichts leichtfertig empfehle sondern nur, wenn ich 100% davon überzeugt bin, dass es auch dich weiterbringen wird. Außerdem gibt’s natürlich meinen persönlichen Bonus, den du nur erhältst, wenn du dich über meinen Link anmeldest 😉

Schreibe einen Kommentar